Der Traugottesdienst

Die kirchliche Trauung ist ein Gottesdienst. Der Ablauf wird mit dem Pastor bzw. der Pastorin ausführlich vorher besprochen. Dabei sind eigene Wünsche und Ideen für die Gestaltung ausdrücklich willkommen. Auch die Mitwirkung von weiteren Personen aus dem Kreis der Familien oder Freunde (z.B. bei Gebeten, Lesungen oder durch musikalische Beiträge) hilft, die Trauung individuell und unvergesslich zu machen.

Das Brautpaar wird an der Kirchentür von dem Pastor/ der Pastorin empfangen, dabei läuten die Glocken. Gemeinsam ziehen sie unter Orgelmusik in die Kirche ein. Am Beginn des Gottesdienstes steht die Begrüßung. Danach folgt ein Gebet oder Psalm, die Gemeinde singt ein Lied. Dann wird ein Abschnitt aus der Bibel gelesen.

Nach der Ansprache, einem weiteren Lied und biblischen Lesungen zur Trauung wird die Traufrage an das Brautpaar gestellt und die Ringe werden angesteckt. Das Brautpaar erhält den Segen, meistens kniend. Anschließend wird noch ein Lied gesungen. Es folgt das Fürbittengebet mit dem gemeinsam gesprochenen Vaterunser und der Segen an die Gemeinde. Mit dem Auszug der Traugemeinde ist der Gottesdienst beendet.